Ich teste hier einen Newsletter …

… also bitte erstmal nicht anmelden. ­čÖé

DUMMYTEXT.
warum ihr diesen Newsletter bekommt!
Wir bringen aktuell frische Ordnung in unseren E-Mail-Verteiler, um sicherzustellen, dass wir die neuen DSGVO-Bestimmungen weiterhin vollst├Ąndig einhalten.

Wenn du weiterhin von uns ├╝ber News informiert werden m├Âchtest, best├Ątige bitte, dass wir dir diese E-Mails schicken d├╝rfen. Wir versprechen, nur wichtige Infos zu senden ÔÇô keinen Spam!

Anmeldung mit Link zum Formular, welches bei MailChimp gelagert wird.

(Kann ├╝berall plaziert werden. Webseite, Emails, Sonderveranstaltungen, usw.)

Zum Newsletter anmelden

 

ODER DIESES FORMULAR auf der Webseite und sonstwo …

ICH WILL DEN WILHELMSBOOK – NEWSLETTER!
* Pflichtfeld




 

Bisherige Newsletter.


Liebe Leute. Helft der Veddeler Fischbratk├╝che!

Mal ganz pers├Ânlich. Das erste mal, als ich dort essen wollte, standen die G├Ąste bis zehn Meter auf die Strasse. Ne, … hatte ich mir gedacht, da stellst du dich nicht an. Selber Schuld. Ich wusste es nicht besser. Aber immer ├Âfter h├Ârte ich von Freunden und Bekannten, dass man es sich nicht entgehen lassen sollte, einmal dort gegessen zu haben. Die Bedienung etwas rabiat, die Einrichtung von Gestern. Der Fisch und der Kartoffelsalat frisch und oberlecker. Und IMMER brechend voll!
Ich bin dann ├Âfter mit meinem Besuch dort essen gegangen. Wenn man es denn geschafft hatte, nach der langen Wartezeit drau├čen (Gl├╝ck Dem, der nicht bei Regen auf die Idee kam Hunger zu bekommen), durch die T├╝r zu kommen, sahen einem nur begeistert verz├╝ckte Gesichter an. Ob wegen des Essens oder des Personals …. oder wegen Beidem. Der Fisch als gro├če Portion (eher was f├╝r zwei Personen) zusammen mit dem Kartoffelsalat sind ein Gedicht. Das ruppige Angeschnauze mit dem L├Ącheln in den Augen ist nat├╝rlich im Preis inbegriffen.
Fischbraterei seit 1932. Das will doch was hei├čen. Das ist doch was. Dann kam aber Jemand auf die Idee, die Gegend um die Braterei zu sanieren. Was ja ansich keine schlechte Idee ist. Neue Strassen. Schicke renovierte Zollh├Ąuschen. Niemand hat an den finanziellen Verlust einer Gastronomie gedacht, die dann mitten drin in der Baustelle steht. Und versucht zu ├╝berleben.

Jetzt fahr ich zwei mal am Tag mit der S-Bahn dort vorbei und sehe das Elend. Sandberge versperren die Sicht auf das Haus. Wirre Verkehrsf├╝hrung behindern den Weg dort hin. Parkpl├Ątze, … Fehlanzeige. G├Ąste, … kaum noch.

Geht dort einfach mal wieder lecker Fisch essen. Ich werde es tun.

Die Sendung beim NDR

Nachtrag: Nachdem Das Fischbratproblem gerade durch alle Medien ging, hab ich mir sagen lassen, es ist momentan wieder recht voll. Trotzdem. Lasst nicht nach.

10 Jahre Dockville

Dockville in Wilhelmsburg im zehnten Jahr.
Im ersten Jahr hatte der Veranstalter sich noch 20.000 Euro bei Bekannten und Verwandten geliehen um ein erstes Festival zu veranstalten. Damals kamen knapp 5.000 Leute und hatten eine Menge Spa├č bei uns auf der Insel. Heute, beim zehnten Male, sind es dann auch schon ├╝ber 20.000 G├Ąste pro Tag. Das Festival ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Begleitet wird das Dockville mittlerweile von anderen Veranstaltungen die in das gro├če Dockville-Finale m├╝nden. Auf dem Gel├Ąnde startet meist das Art-Ville, bei dem sich K├╝nstler austoben und den Grundstein f├╝r alles Weitere legen. Es folgen Daughter-Ville, der Vogelball und das SPEKTRUM. Nicht zu vergessen das Festival f├╝r die Kleinen, das L├╝tt-Ville. Wer diese geniale, entspannte und kreative Atmosph├Ąre noch nicht miterlebt hat, sollte es sich nicht schon wieder entgehen lassen. Gerade die Wilhelmsburger haben die Chance die Tickets f├╝r relativ g├╝nstige Preise zu bekommen. Die Anwohner-Tickets von 15.- bis┬á25.- Euro. Wir waren jetzt schon gute f├╝nf Jahre dabei. Nicht immer das komplette Wochenende, aber anwesend. Anbei ein paar Bilder vom Fest. Momentan h├Âre ich die letzten B├Ąsse (WUMP WUMP WUMP) durchs offene Fenster hallen. Bald is vorbei. … F├╝r dieses Jahr!

Dockville2016 - 01

Dockville 2016 - 02

Dieses Jahr war leider keine Zeit zum filmen und schneiden. Drum hier ein Video von 2015.

Abschied von WilhelmsburgOnline.de

WilhelmsburgOnline.de ist nun nicht mehr.

Vor ca. drei Jahren, ich war gerade in Wilhelmsburg angekommen, zog ich durch, bzw. ├╝ber die Insel. Es dauerte nicht allzu lang, da hatte ich auch schon ein paar Lieblingspl├Ątze gefunden. Ich schaute mir alles an und nutzte viele der unterschiedlichsten Veranstaltungen um alles kennen zu lernen. Konzerte, Open-Air-Kino, B├╝rgerversammlungen, Info-Veranstaltungen und nat├╝rlich auch das RIALTO.

Das Ende

Fast ├╝berall wo ich mich ab da herumdr├╝ckte, war Annabel schon da. Ausger├╝stet mit Block und Stift. Kamera ├╝ber der Schulter. Immer im Gespr├Ąch mit Jemandem. Interviewen. Fragen stellen, ├╝ber das was hier so los ist, was hier demn├Ąchst passieren w├╝rde. Hintergr├╝nde recherchieren zu Themen die Annabel interessierten. Und somit definitiv auch f├╝r alle Insulaner von Wert waren. Hatte ich mal nichts vor,… K├Ąffchen beim Portugiesen, sah ich sie auf ihrem Fahrrad durch die Strassen flitzen. Aha,… ist wieder irgendwo was los. Immer auf dem Weg zur n├Ąchsten Schlagzeile. Manchmal ist hier auf den Inseln aber auch so viel los, da kommt man gar nicht mehr mit. Also am n├Ąchsten Tag der Blick auf die Webseite von www.wilhelmsburgOnline.de┬áund man wu├čte ob da was gewesen war, was man verpasst hatte. Oft waren die Artikel auch schon am selben Abend online zu lesen.
Irgendwann haben wir dann zusammen die ersten Videos gemacht. Einfach mal ausprobieren. Das war schon aufregend. Hatten wir beide vorher noch nicht gemacht. K├Âpfe rauchten. Wir wurden besser. Jeder f├╝r sich und beide zusammen. Annabel, … es hatte tierisch viel Spa├č gemacht.
Das man nun tagein tagaus solch ein Projekt wie eine Stadtteilzeitung alleine wuppen kann, ist fast unm├Âglich. Annabel hat es gemacht, … gut drei Jahre. Nun ist Feierabend. Vielen Dank f├╝r die drei Jahre.

Lest bitte Das was Annabel selbst ├╝ber die Jahre und ihre Erfahrung schreibt.
Folgt einfach diesem Link. Der Abschied bei WilhelmsburgOnline.de

Szenetreff Kl├╝tjenfelder Hauptdeich

Wilhelmsburg ist nicht einfach nur die Insel in der Elbe. Viele die aus irgendeiner Not hier her gezogen sind, Wohnung, Finanzen, der Liebe wegen, haben hier eindeutig Fu├č gefasst. Ich spreche da von Herzen. „Ich will hier nicht mehr weg“. Welche Gr├╝nde so manche andere haben, und wo ihr deren Lieblingspl├Ątze findet, hat die ZEIT mal recherchiert. Ich denke, nein, ich wei├č das es da noch gef├╝hlte tausend weiter Orte und Gr├╝nde gibt. Wo seit ihr zu finden?

Der l├Ąngste Grillplatz Hamburgs

Der l├Ąngste Grillplatz Hamburgs

Ein Artikel ├╝ber Lieblingspl├Ątze und die Menschen die dort zu finden sind.
Zeit.de/Wilhelmsburg/

Der kurze R├╝ckblick

 DIE 2015.

Vom Januar bis Mai.
Wir haben mal in unsere Facebookseite geschaut und ein paar Ereignisse rausgepickt.

JANUAR:
Schneemann/frau
– Der Elbtunnel wird 40 Jahre. Video
– Gleich zweimal hintereinander zieht ein Orkan ├╝ber die Inseln. Sturmtiefs mit Namen CHRISTIAN und FELIX pusteten durchs Land.
– Ein neues Konzept f├╝r die Soulkitchenhalle wird vorgestellt. Soulvillage. WilhelmsburgOnline.de
– Die ersten Bilder f├╝r Olympia auf dem kleinen Grasbrook sind zu sehen. Es sollte dann noch eine Weile dauern bis das Ergebnis feststeht.
– Der erste Schnee zeigt sein Gesicht in Form eines …. was auch immer es sein mag.
– Die Arbeiten an der Wilhelmsburger Reichsstrasse hinterlassen ├╝berall Spuren. Die ersten Kleing├Ąrten werden dem Erdboden gleich gemacht.
– Tempo 30 f├╝r die Veringstrasse. Sollte dies Jahr kommen. Kommt aber nun doch sp├Ąter.

FEBRUAR:  

Portrait: Christian Thomas

Malereien, Schmierereien, Graffitis oder einfach nur Kunst.

Christian lebt seit gut zehn Jahren in Wilhelmsburg. Und f├╝hlt sich hier wohl. Er ist Sprayer von Berufswegen und verdient damit sein Geld.

Legale Wand

Legale Wand

Ab und an packt es ihn aber doch. Sprayen auf W├Ąnden ohne einen direkten Auftrag, just for fun. In einer Art "Nacht und Nebel Aktion" ist er unterwegs und versch├Ânert W├Ąnde und andere Objekte. Dies macht er auf legalen W├Ąnden. W├Ąnden die zum spr├╝hen frei gegeben sind. Nun gibt es davon leider nicht sehr Viele auf den Elbinseln. Eigentlich gibt es davon ├╝berhaupt nicht sehr viele.

Ex-RIALTO

Ex-RIALTO

Eine Wand im Vogelh├╝ttendeich wurde ihm f├╝r zwei Tage zur Verf├╝gung gestellt. Die vernagelte Fassade des EX-RIALTO Kinos. Christian m├Âbelte die alte Wand an einem Tag auf, - lie├č sie eine Nacht stehen - und ├╝bermalte sie am n├Ąchsten Tag wieder eigenh├Ąndig mit wei├čer Streiche.

Eine ├Ąhnliche Aktion war die Wand vor dem Atelierhaus 23. In zweieinhalb Tagen erstellte Christian ein beeindruckendes Gem├Ąlde. Keine zwei Tage sp├Ąter wurde diese legale Wand von anderen Sprayern genutzt; das Gem├Ąlde wieder ├ťbermalt.

Klaus Schmidt - wilhelmsbook
Ein Beitrag f├╝r INSELFLIMMERN.de

 

Moin Elbinseln

MoinMoin zusammen. Wilhelmsbook ├╝berarbeitet. Da es recht viel Zeit in Anspruch nimmt, alles immer aktuell zu halten, konzentrieren wir uns zur zeit auf die Posts bei Facebook. Wir arbeiten aber daran.

Ihr findet uns aber wie immer und aktuell auch auf unseren Seiten
bei Facebook und bei YouTube.